Entspricht der Antrag den Vergabekriterien und dem Zweck der Stiftung, wird er dem Stiftungsrat vorgelegt.

In diesem Fall muss die antragstellende Organisation das Antragsformular mit Beilagen zuhanden der Sitzung des Stiftungsrates in Englisch einreichen.

Gegebenenfalls wird vorgängig ein persönlicher Kontakt zwischen Mitgliedern der Stiftung und Ihrer Organisation gewünscht, um bestimmte Aspekte des Projektes zu besprechen, einen Besuch bei der Organisation zu machen, weitere Fragen zu stellen oder zusätzliche Informationen einzuholen. Dem Gesuchsteller stehen dann rund 4 Wochen zur Verfügung, um die verlangten Informationen bereitzustellen.

Falls das Gesuch (englische Version) per Post eingereicht wird, sollten alle Dokumente in 10facher Ausführung eingesandt werden.

Falls das Gesuch per E-Mail an grants(at)johnsonstiftung.ch eingereicht wird, bitte darauf achten, dass die einzelnen Dateien kleiner als 1MB sind.

Der Entscheid über den Antrag wird in der Regel an der nächsten Sitzung des Stiftungsrates gefällt. Die Mitglieder des Stiftungsrates treffen sich dreimal jährlich. Die Sitzungsdaten finden sich auf der Seite (Eingabetermine).

Der Entscheid wird nicht begründet und ist nicht anfechtbar. Sehr oft können Gesuche in Konkurrenz zueinander stehen. Der Stiftungsrat kann Kürzungen des beantragten Beitrages vornehmen. Die Höhe des vom Stiftungsrat gewährten Beitrages kann nachträglich nicht zur Diskussion gestellt werden, beispielsweise wegen Budgetüberschreitung, Inflation usw.

Der Stiftungsrats-Entscheid wird sobald wie möglich schriftlich mitgeteilt. In der Bestätigung werden Bedingungen festgehalten wie (siehe Ausführungsbestimmungen):

Vertrag (wenn nötig)
Spezielle mit dem Beitrag verbundene Auflagen
Erwähnung des Förderbeitrags in Publikationen
Zahlungsbedingungen
Berichtsablauf (Fortschrittsberichte, Schlussberichte, Evaluationen)